Wildbienen & Nisthilfe

Eine Bienen-Art ist uns gut bekannt. Sie liefert uns den auf der Frühstücks-Semmel geliebten Honig: die Honigbiene. Doch kennen Sie die 350 anderen Wildbienen in Bayern? Da ist ganz schön was los und auch die Hummeln zählen dazu.

Einen kleinen Einstieg bietet das nachfolgende Merkblatt. Es enthält auch Tipps für den Bau von Wildbienennisthilfen (sog. Insektenhotels), denn die meisten Nisthilfen sind fehlerhaft und werden kaum oder gar nicht angenommen.

Die wichtigsten Bastel-Tipps lauten:

  • Holzbohrungen: 2-9mm Durchmesser, glatt und sauber, seitlich in Laub-Holz (quer zur Faser) und mindestens 10cm tief (die dicken besser 15cm)
  • Halme (Stroh, Bambus, Schilf…): liegend, hohl und mindestens 10cm tief (die dicken besser 15cm)
  • Standort sonnig, nach Süden oder Südosten ausgerichtet, frei anfliegbar und Schutz vor Regen
  • Vogelschutz: ein Drahtgitter 5cm vor den Eingängen, damit die Wildbienen vor Vögeln geschützt sind

Mach mit 🙂

Welche Wildbienen und Tiere kommen zur Nisthilfe?
Wir stellen die eingesendeten Beobachtungen und Bilder hier online!

info@garten-traunstein.de

Garten-Wollbiene auf blühender Hauswurz – beobachtet von Markus Breier